U13 BOL: JFG Frankenwald - FCC 1:2 (1:1)

Spätes Happyend im letzten Saisonspiel

In einem hart umkämpften Match mit vielen Torchancen auf beiden Seiten konnten die U13-Vestekicker gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Frankenwald einen frühen 1:0 Rückstand aufholen und sich mit zwei Treffern zum richtigen Zeitpunkt (kurz vor der Halbzeit und kurz vor Abpfiff) mit einem glücklichen, aber insgesamt verdienten Sieg die Chance auf den 4. Tabellenplatz wahren.

Bereits die ersten Minuten hatten es in sich. Nach einem ersten Abschluss für Coburg durch Justin Berwind, der wieder im Sturm agierte, wurde die JFG Frankenwald durch ihren starken Stürmer Tim Wachter gefährlich. Zunächst überlief er in einer Kontersituation den letzten Abwehrspieler und scheiterte alleine vor dem Tor an Keeper Florian Schäfer. In der 3. Minute ließ er mit einem sehenswerten Dribbling die komplette FCC-Defensive stehen und verwandelte sicher zum 1:0. Die Gastgeber wollten unbedingt gewinnen und zeigten in der Anfangsphase die etwas entschlossenere Körpersprache, doch die Vestekicker hielten dagegen, kämpften sich immer besser in die Partie und kamen zu einigen Chancen. In der 8. Minute setzte sich Eric Beuermann auf rechts durch, passte flach in die Mitte zu Justin Berwind, der nach kurzer Annahme mit einem Schuss aus der Drehung an Torhüter Benny Rang scheiterte. Es folgten ab der 12. Minute zwei gefährliche Aktionen über Joshua Rebhan von links, der einmal mit einem Schuss rechts das Tor verfehlte und kurz darauf nach einem Dribbling zur Grundlinie nach innen passte, wo zwar der JFG Keeper den Ball verpasste, der mitgelaufene Eric Beuermann davon aber so überrascht war, dass er die Kugel nicht im Tor unterbringen konnte. Mitte der ersten Hälfte näherten sich dann die Gastgeber wieder häufiger dem FCC-Gehäuse, konnten aber eine aussichtsreiche Freistoßposition nicht nutzen und scheiterten nach einem scharf hereingetretenen Eckball aus kurzer Distanz an einer überragenden Parade von Florian Schäfer. Kurz vor der Pause startete dann Justin Berwind schlitzohrig in die schlampige Rückgabe eines JFG-Verteidigers, lief mit Tempo aufs Tor, zog noch einmal kurz nach rechts und vollendete mit dem schwächeren rechten Fuß unhaltbar für Benny Rang zum wichtigen 1:1 Ausgleichstreffer.

Zu Beginn der 2. Hälfte konnte sich wieder die Nummer 9 von Frankenwald, Tim Wachter, zweimal gut mit Einzelaktionen in Szene setzen, doch sowohl der eigene Abschluss als auch der Versuch des Mitspielers nach gutem Querpass brachten keinen Torerfolg. Nach einer weiteren Chance für die JFG konnten sich die Vestekicker wieder etwas befreien und kamen nach schönem Steilpass von Justin Berwind auf rechts außen zu einer Tormöglichkeit von Eric Beuermann, der aber am Torwart scheiterte. Schrecksekunde für den FCC dann in der 42. Minute, als JFG-Außenverteidiger Ben Volk nach Flanke von links völlig frei zum Kopfball kam und aus kurzer Distanz das fast leere Tor verfehlte. Es ging jetzt hin und her. In der 45. Minute startete der kurz zuvor auf rechts außen eingewechselte Julius Kaul in den freien Raum, wurde von Justin Berwind punktgenau bedient, nahm Tempo auf, legte sich den Ball aber etwas zu weit vor und scheiterte aus spitzem Winkel am bis dahin fehlerfreien Benjamin Rang. Nach einem langen Abschlag in der 50. Spielminute setzte sich Nathan Ekamba robust auf halbrechts durch, konnte aber mit einem strammen Spannschuss ebenfalls nicht den JFG-Keeper überwinden. In der 53. Minute hatte dann erneut Julius Kaul die Entscheidung auf dem Fuß. In einer Pressing-Situation luchste er dem Linksverteidiger den Ball ab, lief frei aufs Tor zu, kam mit seinem Abschluss aber wieder nicht am glänzend reagierenden ehemaligen FCC-Torhüter vorbei. Dieser hätte zum Held des Tages werden können, leistete sich dann aber kurz vor dem Abpfiff eine einzige kleine Unachtsamkeit. Justin Berwind verlängerte einen Abschlag von Florian Schäfer mit dem Kopf hoch in Richtung rechtem Strafraumeck; Julius Kaul schaltete am schnellsten, spitzelte die Kugel über den zu spät herausgeeilten Keeper hinweg und schob zum erlösenden 1:2 ein.

Fazit: Mit guter Moral und großer Kampfbereitschaft konnte das Team von Matze Christl das letzte Saisonspiel noch drehen und damit eine nicht immer einfache Saison mit einem verdienten Erfolgserlebnis beenden. Gegen eine starke Offensive der JFG Frankenwald, die z.T. schwer zu verteidigen war, setzte die Dreierkette mit Colin und Marlin Hauck sowie Noah Kurt, der überragende Zweikampfwerte hatte, alles dagegen und auch die Mittelfeldzentrale mit Matteo Urbach und Nathan Ekamba arbeitete gut nach hinten. Als Torschütze und Vorbereiter war dennoch Justin Berwind „boy oft the match“, zumal er vorne viele Bälle festmachte, immer wieder die offensiven Außenspieler in Szene setzte und auch beim „golden goal“ von Julius Kaul in der Schlussminute sein Köpfchen im Spiel hatte.

Aufgebot: Florian Schäfer (TW), Marlin Hauck, Noah Kurt, Colin Hauck (K), Matteo Urbach, Nathan Ekamba, Joschua Rebhan, Eric Beuermann, Justin Berwind, Samuel Kaul, Julius Kaul, Alexey Matveev, Colin Scharf (ETW), Camillo Diaz-Gerhardt, Leopold Raab

Trainer: Matze Christl, Lars Urbach