KL CO/LIF: FCC II - TSV 1860 Staffelstein 3:3 (2:2)

Remis im Spiel um Platz 4

Kein Sieger im „Spiel um Platz 4“: Der FC Coburg II und der TSV Staffelstein trennten sich in der nur für die Tabellenkosmetik bedeutsamen Kreisligapartie mit einem leistungsgerechten 3:3. Beide Teams agierten ohne große taktische Zwänge und lieferten sich einen munteren Schlagabtausch. Den ersten Treffer setzten die Vestekicker durch Goalgetter Daniel Eckstein, der einen dicken Abwehrschnitzer des TSV humorlos von der Strafraumgrenze aus mit dem 1:0 bestrafte (20.). Coburg verpasste es bei zwei Chancen nachzulegen, und die Gäste kamen immer stärker auf. Erst scheiterte TSV-Torgarant Simon Fischer mit einem Handelfmeter am toll parierenden FCC-Keeper Luis Krempel (32.). Dann aber ein Doppelschlag für den TSV: Der kaum zu bremsende Fischer setzte sich gegen drei Gegenspieler zum 1:1 durch (40.), und nur eine Minute später hieß es nach trockenem 18-Meter-Flachschuss von Michael Elflein 1:2. Aber der FCC kam noch vor der Pause durch Nils Schoder, der einen Handelfmeter verwandelte, zum Ausgleich (43.). Nach dem Seitenwechsel gelang wieder der Heimelf der bessere Start, und Tobias Bayersdorfer schloss einen schönen Angriff überlegt aus 12 Metern mit dem 3:2 ab (58.). Aber Staffelstein fand erneut ins Match zurück und verdiente sich den 3:3-Ausgleich, den Lars Hucke mit einem präzisen Fernschuss aus 20 Metern erzielte, redlich. Obwohl es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr ging, wurde das Spiel in der Schlussphase hektisch. Obwohl der FCC nach einer – aus Coburger Sicht unverständlichen – gelb-roten Karte gegen Daniel Steuerwald (84.) in Unterzahl zu Ende spielen musste, blieb es bei der letztlich schiedlich-friedlichen Punkteteilung.

Torfolge: 1:0 Daniel Eckstein (23.), 1:1 Simon Fischer (40.), 1:2 Michael Elflein (41.), 2:2 Nils Schoder (43.; Elfmeter), 3:2 Tobias Bayersdorfer (58.), 3:3 Lars Hucke (69.); Zuschauer: 27; Schiedsrichter: Ebert (Assistenten: Mehlhase, Trinkwalter).