KL CO/LIF: FCC II - TSV Heldritt 3:1 (2:1)

FCC II wieder in der Erfolgsspur

Nach zuletzt drei Niederlagen hat der FC Coburg II wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und die 40-Punkte-Grenze überschritten. Im Duell der gesicherten Tabellennachbarn behielten die Vetter-Schützlinge gegen den TSV Heldritt mit einem letztlich verdienten 3:1-Sieg die Oberhand. Für die junge Coburger Mannschaft avancierten dabei die beiden enorm spielstarken Routiniers Carl-Philipp Schiebel und Daniel Eckstein als Torvorbereiter und –schützen zu Matchwinnern. Heldritt gab bis zum Schluss nicht auf, entwickelte aber nach vorne diesmal zu wenig Gefahr, um die Vestekicker in Bedrängnis zu bringen.

Coburg war in den ersten 20 Minuten spielbestimmend und kam wiederholt zu Torgelegenheiten durch „Knipser“ Eckstein, der auch für die Führung sorgte: Nach Balleroberung von Henrik Guhling und feinem Eckstein-Schiebel-Doppelpass hieß es 1:0. Heldritt fightete zurück und verpasste bei Martin Buffs Pfostenschuss den Ausgleich nur um Haaresbreite (30.). Auf 1:1 stellte kurz darauf dann Joschka Fischer her, der FCC-Keeper Daniel Shabestari mit viel Gefühl überlupfte (34.). Zur Halbzeit lagen gleichwohl wieder die Vestekicker in Front, weil Lukas Riedelbauch unwiderstehlich zum Tor zog und Schiebel nach toller Parade von Heldritts Torwart Fabian Engel mit links zur Stelle war (45.). In Durchgang zwei drängten die Gäste auf ihren zweiten Treffer, kamen aber nicht zu zwingenden Chancen. Endgültig den „Deckel drauf“ für die Vestekicker machte schließlich der unermüdliche Daniel Steuerwald, der ein tolles Schiebel-Solo auf das Präziseste in den Torwinkel einnetzte.

Torfolge: 1:0 Daniel Eckstein (20.), 1:1 Joschka Fischer (34.), 2:1 Carl-Philipp Schiebel (45.), 3:1 Daniel Steuerwald (90.+4); Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Smetak (Assistenten: Heinlein, Degen).