Futsal-Hallenkreismeisterschaft

FCC stürmt zum Titel

Die Vestekicker können es auch in der Halle: Mit tollem Futsal, einer gelungenen Mischung aus Erster, U23 und U19 und dem Zu-Null-Mann Luis Krempel hat sich der FCC den Titel des Hallenkreismeisters Coburg/Lichtenfels erspielt. In der Neustadter Frankenhalle blieb das blutjunge, von Frederic Martin top eingestellte Team ohne Niederlage und Gegentor und setzte sich im Finale im Sechs-Meter-Schießen gegen Titelverteidiger TSV Mönchröden (mit fünf beim FCC ausgebildeten Spielern) durch.

Am Tag nach der Vereins-Weihnachtsfeier setzte Trainer-Fuchs Martin auf ein 3-3-3-System: Drei Spieler der ersten Mannschaft (Sertan und Gökhan Sener sowie Leonhard Scheler), drei aus der U23 (Luis Krempel, Tobias Bayersdorfer und Henrik Guhling) sowie drei U19-Spieler (Paul Pleiner, Lovis Pietsch und Ricardo König) sollten es richten. Und das taten sie in beeindruckender Manier: In der bärenstark besetzten Vorrundengruppe ließen sie Landesligakontrahent TSV Sonnefeld (3:0), dem Vorjahresfinalisten SV Türk Gücü Neustadt (4:0) und dem TSVfB Krecktal (5:0) keine Chance. Gegen Mönchröden gab es nach interessantem Spiel mit leichten Vorteilen für den FCC ein 0:0. Im Halbfinale war der TSV Heldritt beim 3:0 kein Hindernis zum Titel. Und auch im Finale hielt „Katze Krempel“ seinen Kasten sauber – ebenso wie sein Gegenüber Schulz. Im Sechs-Meter-Schießen bewahrten dann Sertan und Gökhan Sener sowie Paul Pleiner die Nerven; zusammen mit einem von Krempel gehaltenen Strafstoß ergab das ein 3:1 für die Vestekicker.

Damit sind sie nicht nur Kreismeister und für das am 13. Januar in Ebersdorf stattfindende Spielkreis-Finale qualifiziert. Sondern die Vestekicker haben erneut unter Beweis gestellt, dass bei ihnen mit der Verzahnung zwischen beiden Herrenteams und den A-Junioren Ausbildung mit Erfolg groß geschrieben wird!