U19 Landesliga Nord: FCC - SoVgg Weiden 6:3 (3:1)

Nächstes FCC-Torfestival

Sein nächstes Torfestival konnte U19-Landesliga-Aufsteiger FC Coburg feiern: Nach dem 5:1-Auswärtssieg vor Wochenfrist in Sand fegten die jungen Vestekicker die SpVgg Weiden mit 6:3 vom Coburger Kunstrasenplatz. Die spielstarke Elf von Coach Steffen Pluta erwies sich als enorm effizient, zog durch den Kantersieg in der Tabelle an Gegner Weiden vorbei und ist damit erstmals auf einen Nichtabstiegsplatz gestürmt.

Coburg erwischte einen Traumstart und führte durch Treffer von Flügelflitzer Christoph Gluck und des bienenfleißigen Sechsers Tim Holzheid (per Traum-Volley aus 20 Metern) nach zwölf Minuten bereits mit 2:0. Nach Brandls Anschlusstreffer (17.) stellte Arsalan Hajian praktisch mit dem Pausenpfiff den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste ihre stärkste Phase und schöpften aufgrund des 3:2 von Reiß nochmals Hoffnung (55.). Doch der FCC konterte durch den überzeugenden Fabian Kestel und durch Anton Schmidt eiskalt und binnen zwei Minuten zum vorentscheidenden 5:2 (63.+65.). Am verdienten Coburger Sieg änderte auch der postwendende dritte Weidener Treffer von Späth nichts (66.): Die Vestekicker ließen nichts mehr zu und kamen durch Kestels wunderbares Solo sogar noch zum 6:3 (88.).

Torfolge: 1:0 Christoph Gluck (5.), 2:0 Tim Holzheid (13.), 2:1 Leon Brandl (17.), 3:1 Arsalan Hajian (44.), 3:2 Luca Reiß (55.), 4:2 Fabian Kestel (63.), 5:2 Anton Schmidt (65.), 5:3 Christoph Späth (66.), 6:3 Fabian Kestel (88.);

Schiedsrichter: Fröba (Assistenten: Bauer, Wachter)

Zuschauer: 40