3. U15 VESTEKICKER VR-BANK JUNIOR SOCCER CUP 2018

Der TSV 1860 München schlägt den VfB Stuttgart im Neunmeterschießen !

Das Siegerteam des TSV 1860 München zusammen mit hinten von links Norbert Schug (Vorstand VR-Bank Coburg), Hartmut Guhling (Vorsitzender Vereinsbeirat FC Coburg) und Walter Luft (1. Vorstand FC Coburg) und ganz rechts außen Klaus-Jürgen Heitmann (Vereinsbeirat FC Coburg).

1. Vorstand Walter Luft (li.) und daneben VR-Bank Coburg Vorstand Norbert Schug überreichten den Siegerpokal und Wanderpokal an die Münchner Damjan Dordan und Torwart Maximilian Rothdauscher.

Besondere Auszeichnungen konnten Davino Knappe (li.) vom VfB Stuttgart als bester Turnierspieler, Lucas Rebhan (Mi.) vom FC Coburg als bester Torhüter und Marc Perkuhn (re.) vom TSV 1860 München als bester Torschütze mit sieben Treffern entgegennehmen.

Auch unser U15 VR-Bank Junior Soccer Cup 2018 war ein herausragender Erfolg, was Qualität, Zuschauerzahlen und die 173 erzielten teilweise sehr schönen Tore in all den 38 Spielen betreffen. Am Ende setzten sich im Neun-Meterschießen die Jungs vom TSV 1860 München gegen den VfB Stuttgart mit 6:5-Toren durch. Platz drei holte sich RB Leipzig vor dem FC Augsburg. Fünfter wurde der 1. FC Nürnberg vor Hoffenheim und unseren Coburger Vestekickern, die ein bärenstarkes Turnier spielten.

Besondere Auszeichnungen konnten Davino Knappe vom VfB Stuttgart als bester Turnierspieler, Lucas Rebhan vom FC Coburg als bester Torhüter und Marc Perkuhn vom TSV 1860 München als bester Torschütze mit sieben Treffern entgegennehmen.

Die Schiedsrichter des gesamten Turniertages waren am Vormittag Simon Winkler (DJK Don Bosco Bamberg), Leon Potuzhek (TSG 05 Bamberg) und Florian Reich (SV Heubach) und am Nachmittag Andrè Denzlein (FC Hochstadt), Tim Michel (SV Steinwiesen) und Daniel Reich (SV Heubach).

Die Endplatzierungen:

1. TSV 1860 München

2. VfB Stuttgart

3. RB Leipzig

4. FC Augsburg

5. 1. FC Nürnberg

6. TSG Hoffenheim

7. FC Coburg

8. 1. FC Magdeburg

9. SpVgg Unterhaching

10. SG Dynamo Dresden

11. FC Ingolstadt

12. SpVgg Greuther Fürth

Nachfolgend eine ausführliche Zusammenfassung aller Turnierspiele:

Finale

VfB Stuttgart - TSV 1860 München   5:6   (1:1) nach 9-Meter-Schießen

Die erste Großchance geht an die Münchener Löwen, eine einstudierte Eckballvariante setzt Maxim Gresler knapp über die Latte. Wunderschöner Treffer der Stuttgarter durch Davino Knappe, der den Ball geschickt behauptet und ihn dann aus der Drehung per Volley in die Maschen befördert - unhaltbar! Die 60er drängen auf den Ausgleich, doch der Keeper der Stuttgarter steht seinen Mann und hält seinen Kasten sauber. Jetzt wird es hitzig, erst ein Handspiel im Strafraum der Sechzger, dass nicht geahndet wird, schwer zu sehen an dieser Stelle für den Unparteiischen. Danach Foulspiel von einem Stuttgarter, die sich dann lautstark beschweren und einer wohl zu laut, Torben Hohloch, der mit Gelb-Rot vom Platz fliegt. Die Löwen nutzen ihre Überzahl und gleichen durch Marc Perkhuhn - bereits sein siebter Turniertreffer - aus. Auch hier muss ein 9-Meter-Schießen her, 1:1 nach regulärer Spielzeit, viel Feuer in diesem Spiel, aber so muss ein Finale sein! 

Neun-Meterschießen:

1. Schütze VfB Jakov Silver trifft  2:1

1. Schütze TSV Danjan Dordan trifft  2:2

2. Schütze VfB Elidon Qenaj trifft   3:2

2. Schütze TSV Moritz Kiener trifft  3:3

3. Schütze VfB Antonio Diviesti verschießt  3:3

3. Schütze TSV Julian Bell trifft   3:4

4. Schütze VfB Elion Mahmuti trifft  4:4

4. Schütze TSV Maxim Gresler trifft  4:5

5. Schütze VfB Davino Knappe trifft  5:5

5. Schütze TSV Mark Perkuhn trifft  5:6

Spiel um Platz drei 

FC Augsburg - RB Leipzig 3:5  (2:2) nach 9-Meterschießen 

Im kleinen Finale gehen die Leipziger prompt in Führung, Torschütze die Nummer 12, Benjamin Last. Da springt er... wie ein Springbock und pariert glänzend, Fabian Entinger zeichnet sich aus. Harit Yilmaz gleicht für die Fuggerstädter mit einem schönen Volley aus der Drehung aus. Patrick Thon nutzt die Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft der Augsburger gekonnt aus und netzt ein zum 2:1. Mit der Schlusssirene ein Kombinationsfußball allà FC Barcelona "Tiki Taka" bringt dem FCA den Ausgleichstreffer. Auch dieses Spiel geht in das 9-Meter-Schießen. 

1. Schütze RB Patrick Thon verschießt  2:2

1. Schütze FCA Harit Yilmaz verschießt  2:2

2. Schütze RB Felix Vogler trifft   2:3

2. Schütze FCA Dion Berisha verschießt  2:3

3. Schütze RB Bruno Weich trifft  2:4

3. Schütze FCA Luka Poliak trifft  3:4

4. Schütze RB Robin Friedrich trifft  3:5

4. Schütze FCA Hans Rathgeber verschießt  3:5

Spiel um Platz sieben

FC Coburg - 1. FC Magdeburg 4:2

Die Vestekicker möchten sich natürlich mit einem sehr erfolgreich gestaltetem Turnier den siebten Platz sichern und setzen hier alles daran, denn die erste Chance gehört den Gastgebern, etwas verzogen. Der nächste Versuch für den FCC sitzt, Valentin Rom mit einem Hammerschuss in das linke obere Eck. Im direkten Gegenzug der Ausgleich für den 1. FC Magdeburg von der Nummer 5, Eric Neumann.

Raick Block dreht das Spiel zugunsten der Magdeburger, mit einem platzierten Schuss ins Eck. Die Coburger schlagen zurück durch Tim Oikonomides, was für ein TOR! Wenn alle Angriffe so kurz ablaufen, dann bringst du davon 90 pro Spiel unter, Partie gedreht, die Vestekicker mit der erneuten Führung durch Roman Guhling. Die letzte Minute und die Halle bebt, hier werden die Beats aufgedreht und unter großem Applaus holen sich die Vestekicker mit dem 4:2 den siebten Platz! 

Spiel um Platz elf

FC Ingolstadt - SpVgg Greuther Fürth 3:1

Lukas Kuschka ist es, der mit einer herrlichen Finte - "artähnlich Heiko Herrlich", den Keeper der Schanzer ins Kino schickt und dann ins leere Tor einlocht. Der Kapitän Fabio Rield vom FCI gleicht  zum 1:1 aus. Eine Freistoßvariante der Schanzer vollendet durch die Nummer 10 Sadri Pacolli bedeutet die Führung für den FCI. Uzun Can, der kleine Bruder vom Fußballprofi Emre Can (FC Liverpool) erhöht auf 3:1. Dies bedeutet Platz elf für die Schanzer und Platz zwölf für Kleeblatt führt. 

2. Halbfinale

RB Leipzig - TSV 1860 München 1:2

"Herr Ober, zwei Kurze bitte" - hier ist feuer in der Partie, bereits nach wenigen Sekunden ist es Bruno Weich der die roten Bullen in Front bringt. Postwendend beißen die Löwen mit einem schönen Treffer von Valentin Breitschaft zurück. Beide Teams gehen weiterhin ein hohes Tempo, keine Zeit zum verschnaufen! Die Ruhe vor dem Sturm, Danjan Dordan sorgt mit einer bärenstarken Einzelaktion für die Führung der Blau-Weißen. Mit einem Heber versucht es Löwen Angreifer, den Torwart zu überlisten, jedoch vergeblich. Es bleibt beim 2:1, somit stehen die Münchener im Finale. Aber auch stark von Leipzig gekämpft, bis die Socken qualmen. 

1. Halbfinale 

VFB Stuttgart - FC Augsburg  4:1  (1:1) nach 9-Meter 

Die Fuggerstädter mit dem frühen Führungstreffer, durch eine wunderschöne Einzelaktion von Franjo Ivanovic. Augsburg mit mehr Spielanteil und den deutlicheren Torchancen. In Afrika würden sie sagen, da liegt ein Voodoozauber über diesem Tor, sie Treffen es einfach nicht. Taktisches Foul der Augsburger an der Mittellinie von Jeremy Holzer - Gelbe Karte. Der Ausgleichstreffer lag schon in der Luft, Davino Knappe findet für den VFB die Lücke und locht ein! Das erste Halbfinale muss durch ein Neun-Meter-Schießen entschieden werden. 

1. Schütze VfB Jakov Sliver trifft  2:1

1. Schütze FCA Hans Rathgeber verschießt   2:1

2. Schütze VfB Torben Hohloch trifft   3:1

2. Schütze FCA Halit Yilmaz verschießt   3:1

3. Schütze VfB Davino Knappe verschießt  3:1

3. Schütze FCA Franjo Ivanovic verschießt  3:1

4. Schütze VfB Elidon Qenaj trifft   4:1

Spiel um Platz neun

SpVgg Unterhaching - SG Dynamo Dresden 4:1

Auch wenn das hier nicht begehrtesten Plätze sind liefern die Hachinger hier ein Feuerwerk ab. Im Minutentakt muss der Dresdner Torhüter gleich dreimal hinter sich greifen. Erst ist es Kaan Hovataci danach legen Andreas Christodoulou und Bastian Adelwart noch einen drauf. Das ist wohl nach wenigen Minuten bereits die Vorentscheidung, da die Dresdener nicht viel entgegen zu setzen haben. Ganz so geschlagen wollen sie sich aber nicht geben, wohlmöglich am Ende des Tunnels doch ein kleiner Funke licht zu sehen, Louis Schmidt verkürzt auf 1:3. Ein abgefälschter Schuss von Dresden an den Pfosten, dann wäre es noch einmal spannend geworden. Chancen am laufenden Band, doch Haching Keeper ist auf dem posten. Damit geht Platz neun an Unterhaching und der Zehnte Platz geht an die Dynamo.

Spiel um Platz fünf

TSG Hoffenheim - 1. FC Nürnberg  2:5

Turan Calhanoglu bringt die TSG schon in der zweiten Minute in Front. Doch der Club schlägt zurück, Maximilian Hirschmann wuchtet die Kugel aus naher Distanz in die Maschen zum 1:1, als die Uhr noch acht Minuten Restzeit anzeigt. Moritz Gundelach erhöht für die Jungs aus der Noris auf 2:1 mit sattem Schuss und Maximilian Hirschmann lässt das 3:1 und Dominik Hahn markiert den vierten Treffer der ganz in Weiß spielenden Schwarz-Roten. Die TSG kann zwar noch auf 4:2 verkürzen, doch im Gegenzug schießt Simon Hermann das 5:2 für den FCN.

Nun folgt ein Einlagespiel des FC FED OLE Nachwuchsteams  5:1

In einem internen Spiel der Nachwuchsteams führt Grün gegen Gelb. Brausenden Applaus gibt es von den anfeuernden Zuschauern in der gutbesetzten arena. Die Torfolge und Torschützen sind nicht so wichtig, Hauptsache die Akteure haben ihren Spaß, die mit voller Freude, aber auch einem gewissen Ernst bei der Sache sind.

FC Augsburg - 1.FC Magdeburg 3:1

Die frühe Magdeburger Führung kontert der Augsburger Torhüter Fabian Entinger per Fernschuss. Bereits sein dritter Turniertreffer!!! Nach schöner Einzelleistung bringt Franjo Ivanovic die Puppenstädter in Führung. Kurz vor Schluss hat erneut Franjo Ivanovic die Entscheidung auf dem Fuß, jedoch versagen ihm freihstehend vor dem Keeper die Nerven. Mit der Schlusssirene dann doch noch das 3:1 durch Hans Rathgeber. Somit ein souveräner Erfolg des FCA, der nun verdient im Halbfinale steht.

FC Ingolstadt - SpVgg Unterhaching 1:2

Die Schanzer mit einem Traumstart. Sadri Pacolli befördert den Ball nach nur wenigen Sekunden in das Tor. Postwendend der Ausgleich durch Andreas Christodoulou. Riesen Chance für die Schanzer doch der eigene Mitspieler verwehrt den Torerfolg. Und wieder scheitern die Ingolstädter knapp, diesmal am Aluminium. 22 Sekunden vor Schluss dann der Lucky Punch für die Hachinger durch Bastian Adelwat, der den Sieg im 0berbayerischen Derby für die SpVgg Unterhaching bedeutet.

TSV 1860 München - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

Aron Unrath erzielt das 1:0 für die TSG aus Hoffenheim. Ein Freistoß aller Timo Gebhardt sorgt für den Ausgleich der Sechziger. Mit seinem zweiten Geniestreich und auch gleichzeitig seinem sechsten Turniertreffer bringt Marc Perkuhn seine Farben in Front. Mittlerweile haben die Sinsheimer ihren Torhüter vom Parkett genommen und einen weiteren Feldspieler eingewechselt. Am Ende bleibt es beim 2:1 für die Münchener Löwen. 

FC Coburg - VFB Stuttgart 0:3

Weltklasse Spielzug der Stuttgarter die prompt zur Führung führt, vollendet von Torben Hohloch. Eine Kopie des ersten Treffers, diesmal vollendet von einem Coburg in das eigene Tor. Elion Qenaj sorgt für das 3:0. Einseitige Angelegenheit. 

SG Dynamo Dresden - SpVgg Greuther Fürth 2:1

Kevin Ortius bringt die Kleeblätter durch einen schönen Linksschuss in Front. In Minute 5 schießt Dynamo das 1:1 durch den Spieler mit der Nummer 8, der wenige Sekumden später wieder trifft, Louis Schmidt und bringt damit seine Dresdner mit 2:1 in Führung, was für eine Wende! 

RB Leipzig - 1. FC Nürnberg 4:3

Nach 30 Sekunden ist es Sadjad Rezai, der die Bullen in Führung schießt. Zwei Minuten später gleichen die Franken aus Nürnberg durch Simon Herrmann aus, der einen langen Ball elegant, mit einem schönen Volleyschuss aus der Drehung nimmt und in das lange Eck buxiert. Patrick Thon sorgt für die erneute Führung und netzt das Runde ins Eckige. BOOOM - Julian Sperling mit einem Pfund, hämmert den Ball ins lange Eck, keine Chance für Leipzig Torhüter Janne Kamenz. Spiel gedreht, Moritz Gundeloch bringt Mannschaft und Trainer der Clubberer zum jubeln. Erneuter Ausgleich für Leipzig, aus einem Kuddelmuddel heraus, stochert Sadjad Rezai den Ball über die Linie. Dieses mal sind es die Leipziger die das Spiel drehen, in der letzten Aktion des Spiels ist es Patrick Thon der zum 4:3 einnetzt. 

TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg 1:3

Die Fuggerstädter gehen mit ihrer ersten Torchance durch Franjo Ivanovic in Führung. Postwendend der Ausgleichstreffer für die TSG durch ein unglückliches Eigentor. Augsburg scheitert knapp an der Führung, da der hoffenheimer Akteur Jonathan Burkhardt auf der Linie klärt. Weiter Abwurf von Torhüter Fabian Entinger auf Korbinian Straus, der nicht lange fackelt und den Ball unhaltbar Volley ins untere Eck schweißt! Dion Berisha mit der Vorentscheidung zum 3:1. Elias Mehr verkürzt für die TSG zum 2:3, gleichzeitig der Endstand. 

VFB Stuttgart - FC Ingolstadt 1:0

Elion Mahmuti bringt die Schwaben nach nur wenigen Sekunden in Front. Der zweite Treffer lässt jedoch nicht lange auf sich warten, Elidon Qenaj mit einem satten Freistoß in den Winkel. Der VFB lässt in diesem Spiel wenig zu, die Schanzer tun sich momentan schwer, Chancen zu kriieren. Ingolstadt drückt, die Torraumszenen häufen sich, aber Ingolstadt lässt die Doppelchance liegen. Eliot Muteba macht es dann aber besser und verkürzt zum 1:2 für den FCI. In der letzten Spielminute ist nochmal feuer drin. Davino Knappe erhöht für den VFB auf 3:1. Postwendend das 3:2 durch Benjamin Gärtner. Stuttgart am Ende nochmal mit Glück.

SG Dynamo Dresden - TSV 1860 München 0:1

Von anfang an übernehmen die Löwen das Spielgeschehen und haben direkt die erste Möglichkeit in Führung zu gehen doch der Schuss von Maxim Gresler trifft nur das Lattenkreuz. Die Dresdener verteidigen tief in ihrer eigenen Hälfte und versuchen mit allen Mitteln das 0:0 über die Zeit zu bringen. Danjan Dordan mit der Brechstange aus gut 20 Metern in den Winkel bringt die Löwen in Führung. Am Ende reicht den Münchener Löwen der eine Treffer zum Sieg. 

RB Leipzig - FC Coburg 2:2

Ein Auftakt nach Maß für die Vestekicker, wunderschöner Treffer von Max Graß der das Leder unhaltbar in die Maschen hämmert! RB drückt, doch der Coburger Keeper  hält seine Mannen mit einigen Paraden im Spiel. Die roten Bullen drängen auf den Ausgleich aber Coburg hält mit viel Kampf dagegen. Robin Friedrich lässt die Großchance für Leipzig liegen. Die Zuschauer feuern die Coburger Kicker fleißig an, atemberaubende Stimmung. Durch einen Fehler der Coburger Hintermannschaft gleicht Robin Friedrich für die Leipziger aus. Jetzt ist Feuer in der Arena, Coburg geht wieder durch Noah Strobel mit einem mächtigen Schuss ins lange Eck in Front. Mit dem letzten Schuss in diesem Spiel gleichen die Bullen durch Tommy Barthold aus. 

1. FC Magdeburg - SpVgg Greuther Fürth 3:3

Beide Mannschaften mit einem Offensivpowerfußball. Im Minutentakt fallen hier die Tore auf beiden Seiten. Erst bringt Luca Ruiu die Kleeblätter in Front. Im direkten Gegenzug ist es Lukas Brix, der für die Magdeburger ausgleicht und schon wenige Sekunden später ist es Mario Plogg, der das 2:1 für die SpVgg erzielt. Das Torreigen geht weiter, Raik Block sorgt für den erneuten Ausgleich. Lukas Brix packt den Hammer aus und bringt Magdeburg per Volley mit 3:2 in Führung. TRAUMTOR - Luca Ruiu mit einem Volley unhaltbar in den rechten Winkel.

SpVgg Unterhaching - 1.FC Nürnberg 2:4

Mit drei blitzschnellen Toren bringt der Club sich direkt auf die Siegesstraße. Erst ist es Julian Sperling, darauf folgt ein wunderschön rausgespielter Angriff, vollendet von Dominik Hahn und dann ist es wieder Sperling der zum 3:0 einnetzt. Nürnberg weiter am drücker und lässt nicht lange auf den vierten Treffer warten, dieses Mal ist es Marco Kronawitter. Mit einem strammen Schuss in den Winkel verkürzt Bastian Eckl auf 1:4. Mit der Schlusssirene erzielt Bastian Adelwart das 2:4

SG Dynamo Dresden - TSG 1899 Hoffenheim 2:2

Wunderschöne Technik und ein feiner Abschluss aus spitzem Winkel von Adonis Krasniqi der seine TSG aus Hoffenheim in Front bringt. Hoffenheim weiter am drücker, der Abgang von Sandro Wagner bislang kaum zu merken. Ausgleich für Dynamo! - erst scheitert Louis Schmidt knapp an der Latte im zweiten Versuch macht er es besser und befördert den Ball in das Tor. Eine einstudierte Eckballvariante vollendet Aron Unrath zum 2:1 für die Sinsheimer. Last-Minute-Ausgleich für den Lichtblick aus Dynamo. Normen Funke bringt licht in das dunkle und rettet seiner Mannschaft den Punkt. 

RB Leipzig - VFB Stuttgart 1:4

Die Schwaben gehen durch Torben Hohloch nach nur wenigen Sekunden mit einem abgefältschen Schuss, unhaltbar in den Winkel, mit 1:0 in Führung. Doppelschlag in nur wenigen Sekunden, erst ist es Antonio Diviesti und dann Elion Nahmuti, die das Ergebniss prompt auf 3:0 hochschrauben. RB Leipzig verkürzt durch Sadjad Rezai auf 3:1, kommen die roten Bullen noch einmal zurück? Die Stuttgarter wenig beeindruckt vom Gegentreffer, weiter spielbestimmend. Alter Spielstand durch Elidon Qenaj wieder hergestellt, gleichzeitig auch das Endergebnis. 

TSV 1860 München - 1. FC Magdeburg 2:0

Lange haben die Tore in diesem Spiel auf sich warten lassen, aber dann ist es Mark Perkuhn, ein heißer Anwärter für die Kanone des Torschützenkönigs, bereits sein 4. Turniertreffer lässt die Löwen in Blau-Weiß jubeln. Danjan Dordan der für die 60er das 2:0 erzielt. Gleichzeitig auch der Endstand.

FC Coburg - SpVgg Unterhaching 2:2

Coburg direkt mit der ersten Großchance, doch dem Stürmer versagen die nerven. Die Vestekicker gehen durch den Nachschuss von Philipp Heinz mit 1:0 in Führung. Unterhaching gleich mit einem wuchtigen Freistoß von Bastian Adelwart zum 1:1 aus. Wieder ist es Bastian Adelwart der das Spiel in nur wenigen Minuten dreht. Kevin Mertes das Geburtstagskind hält zweimal in nur wenigen Sekunden überragend für die Hachinger. Die Halle bebt, Ausgleich für den FCC durch Louis Müller! 

SpVgg Greuther Fürth - FC Augsburg 2:4

Frühe Führung für den FCA durch Korbinian Strauß und direkt danach legt Franjo Ivanovic nach und erhöht zum 2:0 für die Fuggerstädter. Doppelschlag für Augsburg. Ein süßes kleines Zuckerpässchen gefolgt von einem schönen Hackentor, überwindet Dion Berisha den Fürther Torhüter zum 3:0. Anschlusstreffer für das Kleeblatt aus Fürth durch Luca Ruiu. Fabian Entinger der heute bereits das zweite Torwarttor für die Fuggerstädter erzielt. Die SpVgg verkürzt durch Leon Kipry auf 4:2. 

1. FC Nürnberg - FC Ingolstadt 2:4

Der Kapitän Maximilian Hirschmann der bisschen an Kareem Abdul-Jabbar erinnert, das war mal ein Basketballer der war 2,20 Meter groß, bringt den Club nach nur wenigen Sekunden in Front. Im direkten Gegenstoß sind es die Schanzer die durch Paul Kalischko ausgleichen. Hier geht es hin und her, wieder sind es die Clubberer die in Führung gehen, Torschütze Moritz Gundeloch. Sadri Pacolli der die in rot gekleideten Ingolstädter zurück ins Spiel bringt. Richtig Rammel-Bammel hier, die Schanzer sind happy über dieses Tor von Sadri Pacolli, da es auch wirklich schön anzusehen war! In der Schlussminute erhöht der FCI durch Eliot Muteba auf 4:2 und somit auch der Entstand. 

1. FC Magdeburg - SG Dynamo Dresden 2:1

DERBYTIME! Lange hatte man das Gefühl es wird ein umkämpftes 0:0, doch Justin Kauka hat hier was dagegen und hämmert das runde in das eckige! 1:0 für Magdeburg! Das spiel nimmt fahrt auf, Louis Glaser im gegenzug für die Dynamo, die mit einem feinen Spielzug die Magedburger Hintermannschaft auseinander reißt. Postwendend geht Magdeburg durch Tim Bergmann wieder in Führung. Fast der Ausgleich durch den Torhüter der Dresdener, aber Magdeburgs Schlussmann pariert mit einer Fußabwehr. Dresden lässt in der letzten Minute die Großchance liegen, es bleibt beim Derbysieg für den 1. FC Magdeburg.

SpVgg Unterhaching - RB Leipzig 0:3

In diesem Spiel werden die einfachen Sachen oft richtig gemacht. Beide Mannschaften stehen gut, machen die Räume eng und lauern auf Konter. In Dominik Walter manier, bringt Benjamin Last der die Lücke für die Roten Bullen findet seine Mannschaft in Front. Bruno Weich der mit Hilfe des Gästekeeper Leipzig auf die Siegerstraße bringt - 2:0! In den letzten Sekunden ist es Sadjad Rezai mit seinem ersten Turniertreffer und auch somit das 3:0 für die Roten Bullen. 

TSV 1860 München - FC Augsburg 3:2

1860 macht da weiter wo sie im letzten Spiel aufgehört haben. Gehen nach wenigen Sekunden durch Julian Bell in Führung. Der zweite Treffer lässt nicht lange auf sich warten, Danjan Dordan mit dem 2:0 für die Blau-Weißen. Die Fuggerstädter verkürzen durch Korbinian Straus auf 2:1. Im direkten Gegenzug ist es Valentin Breitschaft der den alten Spielstand für die 60er wieder herstellt. Schöner Treffer von Dion Berisha für die Puppenkiste! Ein Aufsetzer in den Winkel nach Eckballvorarbeit. Halit Yilmaz bekommt nun auch die erste Gelbe Karte des Turniers, da er mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht ganz zufrieden ist. Der FCA mit er Chance zum Ausgleich, aber die Löwen klären in letzter Not vor der Linie. Es bleibt beim knappen 3:2 für die 60er Löwen. 

FC Coburg - FC Ingolstadt 2:1

Die Schanzer legen gut los, dreifachchance für den FCI doch der Schlussmann der Vestekicker pariert glänzend. Im Gegenzug die erste Großchance für den FCC, doch auch hier ist der Torhüter zur stelle. Torwartfehler im Aufbau der Schanzer aber die Coburger schaffen es nicht den Ball über die Linie zu drücken. Luca Schreiber der die Vestekicker jubeln lässt - mit einem schön herausgespielten Konter bringt er seine Farben in Front! Coburg bislang am Drücker auf das zweite Tor. Freistoßhammertor durch Louis Müller der die Heimfans zum toben bringt, mit einem satten Schuss ins linke obere Eck. In diesem Spiel ist was los - die Schanzer verkürzen auf 2:1 durch Paul Kalischko. Der FCI die letzte Minute am drücker , mit der letzten Großchance im Spiel, aber Lucky Punch bleibt aus. 2:1 am Ende für die Vestekicker!

SpVgg Greuther Fürth - TSG 1899 Hoffenheim 1:2

Luca Ruiu fackelt nicht lange und schweißt das Leder für die Kleeblätter mit einem Direktschuss in die Maschen. Der NLZ Partnerverein vom FC Coburg ist im Turnier angekommen. Die Ansprache vom Staff scheint gefruchtet zu haben. Die TSG 1899 gleicht aus durch Benny Hausmann, der das Gerät über den Torhüter sein Kopf in das Viereckige befördert. Ein Ballverlust der Hoffenheimer bringt fast das 2:1 für die SpVgg doch schön pariert vom Torhüter der TSG. Letzte Spielminute läuft, beide Mannschaften schenken sich nichts und wollen den Siegtreffer. Die Entscheidung? Noah Mehr Spieler der TSG mit einem weitschuss in das lange Eck obere Eck. Die Kleeblätter nochmal mit allen Mitteln, aber nichts zählbares. 

1. FC Nürnberg - VFB Stuttgart 1:2

Ganz lässig von Davino Knappe der seine Schwaben mit einem Sohlenroller am Torwart vorbei in Front bringt. Die Clubberer im Pech. Erst scheitern die Franken am Pfosten, der Nachschuss knapp über die Latte. Schön herausgespielter Angriff der Stuttgarter, aber glänzend reagiert vom Torwart. Wenige Minuten später findet Torben Hohloch die Lücke in der Abwehr der Clubberer und netzt ein. Mit der Schlusssirene der Ehrentreffer für den Club. 

FC Augsburg - SG Dynamo Dresden 4:0

Wir schreiben die Minute 2:48, der erste Turniertreffer eines Torhüters, Fabian Entinger von Augsburg - mit dem Schuss aus eigener Hälfte, schlägt unhaltbar in das linke untere Eck ein. Diesmal ist es ein Feldspieler. Harit Yilmaz mit dem 2:0 für die Fuggerstädter. Wieder ist es die Torhymne der Augsburger die in der HUK-Arena zu hören ist. Hans Rathgeber vollendet Gefühlvoll. Der Bruder von Anna Ivanovic , der sich für die Fußballerkarriere und nicht für die Tenniskarriere entschied, macht hier das 4:0, vom Pfosten aus springt der Ball an die Hacke des Dresdener Torhüters. 

FC Ingolstadt - RB Leipzig 2:3

Nach zähem Spielauftakt gehen die Schanzer aus Ingolstadt mit einem strammen Schuss von Felix Keidel in Front. Im Gegenzug der Ausgleich für die Roten Bullen durch Felix Vogler. Das Spiel nimmt fahrt auf und beide Mannschaften gehen hohes Tempo, kein Spiel für Taktiker - Angriffsfußball wird hier geboten meine Damen und Herren. Der Torhüter von Ingolstadt kann sich direkt mal Auszeichnen für den "besten TW des Turniers" - zweimal rettet er in letzter Not! Erst überragend reagiert und dann im Nachschuss durch Robin Friedrich überwunden. 2:1 für die Roten Bullen. Jetzt kommt es hart auf hart, kompromisslos buxiert Patrick Thon - Enkel von Olaf Thon das Spielgerät in die Maschen. Anschlusstreffer für die Schanzer durch Benjamin Gärtner. Dabei bleibt es auch, eine spannende Schlussminute, am Ende muss sich der FCI mit 3:2 geschlagen geben. 

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FC Magdeburg 2:1

Ein Spiel von Taktik geprägt, wenig Torraumszenen viel Mittelfeldgeplänkel. Beide Teams suchen nach einer Lösung. Eric Neumann findet für Magdeburg das loch durch die beine des Torhüters, unglücklich - erinnert so bisschen an den früheren Torwart Tomislav Piplica. Die TSG aus Hoffenheim gleicht durch einen Hammerschuss von Adonis Krasniqi aus gut 20 Metern in das rechte obere Eck. 1899 macht weiter und dreht das Spiel in nur wenigen Sekunden durch ein schön herausgespielten Treffer von Aron Unrath.

VFB Stuttgart - SpVgg Unterhaching 3:0

An dieser Stelle alles Gute an den Torwart der Hachinger Kevin Mertes! Er feiert heut seinen Geburtstag, wünschen wir ihm ein erfolgreiches Turnier! Stuttgart in den ersten Minuten am drücker die Führung zu übernehmen, scheitern aber am gut reagierenden Gästetorwart oder mit Hilfe vom Alluminium. Jetzt finden die Stuttgarter doch die Lücke in der Abwehr der Hachinger und gehen durch einen flachen Schuss von Davino Knappe in Führung. Schöne passstafetten vor dem Tor der SpVgg und am ende vollendet von Babis Drakas bringt den Stuttgartern das 2:0. Das ist dann wohl die Entscheidung, Ballverlust im Angriffspressing der Hachinger, Nutznießer ist Elion Nahmuti, der das Runde ins viereckige befördert. 3:0 heißt es am Ende! 

SpVgg Greuther Fürth - TSV 1860 München 0:7 

Die 60er Löwen bestimmen gleich das Spielgeschehen und gehen durch einen schönen Treffer von Julian Bell in Front. Mark Perkhuhn legt mit einem gefühlvollen Lupfer nach. Wieder ist es die Nummer 7 - Marc Perkuhn der das Leder in die Maschen befördert. 3:0 für die Löwen! Bislang fehlen den Kleeblättern die Ideen und im direkten Gegenzug legen die Löwen durch Valentin Breitschaft das Spiel zu ihren gunsten - 4:0. Die Löwen lassen hier nichts anbrennen und spielen weiter nach vorne. Der wuchtige Schuss von Julian Bell bringt den 60er das 5:0. Mark Perkuhn weiß wo das Tor steht, heut früh gab es wohl ein guten Schluck Zielwasser, sein dritter Treffer im Turnier mit einem schönen Weitschuss in den Winkel bedeutet das 6:0! Danjan Dordan darf sich heute auch in die Torschützenliste eintragen, gefühlvoller Freistoß flach ins rechte untere Eck. 

1. FC Nürnberg - FC Coburg  4:1

Es wird nicht lange gefackelt, nach 1:48 Min. eröffnet der Nürnberger Marco Kronawitter den Torreigen mit einem herrlichen Volleyschuss aus der Drehung zur 1:0-Führung. Postwendend gleicht unter großem Jubel der Coburger Moritz Höhn aus. Die Clubberer gehen wieder in Front, Torschütze Julian Sperling. Auf der anderen Seite scheitern Jonas Chilian und Louis Müller mit einem Gewalt-Distanzschuss. Moritz Gundelach macht mit einem Flachschuss links unten alles klar. Das 4:1 netzt Dominik Hahn von der linken Seite ein.